Italiens größter Regionalpark feiert den Frühling

Mit der Initiative „Primavera Slow“ bietet der Podelta-Park im Veneto und in der Emilia-Romagna vom 18. März bis 25. Juni  14 eventreiche Wochen Bootsausflüge, Pferdeausritte, Erkundungstouren per Kanu, Fotoausstellungen und vieles mehr: Das von der UNESCO anerkannte Biosphärenreservat Parco del Delta del Po lädt auch in diesem Jahr wieder zu der Frühlingsveranstaltungsreihe „Primavera Slow“ ein. Am 18. März 2017 beginnt der Spaß in Italiens größtem Regionalpark, der in den Regionen Veneto und Emilia-Romagna beheimatet ist. Bis zum 25. Juni 2017 erhalten die Besucher unzählige Gelegenheiten, das riesige Territorium genau unter die Lupe zu nehmen.

Das Veranstaltungsprogramm richtet sich an große und kleine Natur- und Kulturliebhaber. Neben Exkursionen und Ausflügen per Boot, mit dem Fahrrad, zu Pferd oder zu Fuß werden kulturelle Leckerbissen wie die Ausflüge zu den Mosaiken in Ravenna sowie abwechslungsreiche Touren und Workshops zu Themen wie Birdwatching oder Fotografie angeboten. Selbstverständlich spielen auch die kulinarischen Besonderheiten der Region eine bedeutende Rolle. Der von der Adria und den Po-Ausläufern geprägte Regionalpark bietet mit seinen Pinienwäldern, Naturoasen, Kulturdenkmälern, einem jahrhundertealten Baumbestand sowie über 1000 verschiedenen Pflanzen- und gut 370 Vogelarten das ideale Terrain für die Initiative. Sowohl für die Frühlingsveranstaltungsreihe „Primavera Slow“, als auch für das integrierte Oster-Special „Pasqua Slow“ vom 14. bis 17. April 2017 bietet Comacchio eine sehr gute Ausgangsbasis. Die malerische Lagunenstadt liegt gut 50 Km östlich von Ferrara in der Region Emilia-Romagna.

Viele weitere Informationen bieten die offiziellen Websites www.primaveraslow.it und www.visitcomacchio.it/de