Piemont

Am 19. Juni 1999, hat in Seoul die Versammlung des Olympischen Komitees die Stadt Turin mit der Organisation der 20. Olympischen Winterspiele im Jahre 2006 beauftragt. Dieser Tag  hat in der ganzen Welt den Namen Piemont wieder ins Gedächtnis gerufen. Die Geschichte der Berge Piemonts, ist eine Geschichte, der funkelnden Berggipfel und der Kommunikationswege zwischen Menschen unterschiedlicher Nationen: es waren eher die Bergpasse als die Hohen, die das Schicksal der Alpenregion beeinflusste und die soziale, kulturelle und ökonomischen  Entwicklung der Bevölkerung bestimmte. Diese Gebirgsregion des Piemont, die die Internationale Gemeinschaft an einem Nachmittag im Juni 1999 ausgewählt hat, bewahrt bis heute ihre typische Kultur der Übergangsregion mit kostbaren Zeugnissen der Geschichte, in einer Landschaft, die streng und unwegsam ist, jedoch zugleich eine Region voller Ideen, deren Dienstleistungseinrichtungen von aus ordentlicher Qualität sind. All dies macht die Alpen des Piemont zu einem Schatz, den es zu entdecken gilt. [mehr]