Italiens südlichster Zipfel verzaubert mit seiner Vielfalt der Kulturen

 


"Italien ohne Sizilien macht gar kein Bild in der Seele: hier ist der Schlüssel zu allem", schwärmte schon Goethe, als er 1787 Sizilien für sich entdeckte. Mit 25.426 Quadratkilometern ist Sizilien die größte Insel im Mittelmeer. Kilometerlange Sandstrände und buchtenreiche Küsten, Nationalparks, Tempelanlagen aus der Antike, quirlige Städte mit herrlichen Barockbauten und normannischen Festungen, eine köstliche ländliche Küche, bei der man den Einfluss vom nur 180 Kilometer entfernten Afrika spürt und nicht zuletzt der etwa 3.340 Meter hohe Vulkan Ätna verzaubern jeden Besucher.

Für persönliche Katalog merken (?)

Palermo



Ein Besuch der lebendigen Palermo sollte im Herzen der Altstadt beginnen. Hier befindet sich der Königs- oder Normannenpalast, der auf einem arabischen Schloß errichtet wurde, sowie die Kirchen S. Giovanni degli Eremiti, S.Maria dell´Ammiraglio und S. Cataldo. Neben den weiteren zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt gilt ein Spaziergang über den farbenfrohen Lebensmittelmarkt Vucciria als Geheimtipp, um einen Einblick in die Vielfalt der typischen Produkte der mediterranen Region zu gewinnen. Oberhalb von Palermo liegt Monreale, bekannt für seinen wunderschönen Dom S. Maria la Nuova, wo einzigartige Mosaiken und Bibelmotive zu bewundern sind.


Für persönliche Katalog merken (?)

Landschaft



Das Landschaftsbild der Insel ist geprägt durch Hügel- und Bergketten. Fruchtbare Ebenen werden landwirtschaftlich genutzt und sind ein Dorado für Obst- und Gemüseanbau. So zeigt sich die Insel besonders im Frühling von ihrer schönsten Seite, wenn ungezählte Mandelbäume die Insel in ein wahres Blütenmeer tauchen. Die höchste Erhebung ist mit 3350 Metern der Ätna Siziliens "Berg der Berge" und Europas größter Vulkan. Zahlreiche Urlauber aus den Küstenorten versuchen sich hier als Gipfelstürmer und dies nicht zuletzt, um die einzigartige Aussicht auf das Mittelmeer zu genießen. Auch im Winter herrscht hier, in Südeuropas größtem Skigebiet, reger Betrieb. Skischulen, Lifte, gut präparierte Alpin-Pisten und Langlaufloipen, Schutzhütten und Restaurants garantieren pures Schneevergnügen in 1900 bis 2800 Metern Höhe. Einzigartig ist hier zudem ein Golfplatz in spektakulärer Lage. Der Parcour wird selbst hohen sportlichen Ansprüchen gerecht und bietet Golfgenuss erster Klasse.

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Hinterland



Im Hinterland gibt es viel Ursprüngliches zu entdecken. Hier kann man viele "wildromantische" Bergstädtchen entdecken, und es bestehen zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen und Trekkingurlaub. Zudem kann die Insel zu Pferde erobert werden. Der Weg führt durch abwechslungsreiche Landstriche mit dichten Wäldern, Hügeln und Bergen sowie Seen mit subtropischer Vegetation - und immer wieder trifft man auf Ruinen und Ausgrabungen vergangener Kulturen.

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Küste und Inselwelten

 

 

Aufgrund ihrer dreieckigen Form nannten die Griechen Sizilien Trinacria, die Dreispitzige. Insgesamt 1.200 Kilometer Küste versprechen Sonnenhungrigen während der langen Badesaison von April bis November die ersehnte Erholung und dies nicht nur in den beliebten Badeorten Taormina am Fuße des Ätna, in Mondello oder im romantischen Fischerort  Cefalù

 

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Inseln

Ein idealer Ort für einen erholsamen Urlaub, wären die wundervollen Inseln dieser Region. Einfach mal die Seele baumeln lassen und sich an der herrlichen Natur erfreuen. Beliebte Ziele all jener, die das Besondere suchen, sind die zu Sizilien gehörenden drei, aus kleineren Inseln bestehenden Archipele: die Äolischen Inseln Lipari, Salina,Alicud, Filicudi, Panarea, Vulcano und Stromboli, letztere nicht zuletzt durch den Bergman-Film "Stromboli" berühmt, die Ägadischen Inseln Favignana, Marettimo, Levanzo und die Pelagischen Inseln (Lampedusa, Linosa und Lampione) sowie das ebenso bekannte Ustica im Norden und Pantelleria im Süden. Nachfolgend die entsprechenden Inseln der Region:

 

Sizilien

Pantelleria  

Ustica


Zahlreiche kleinere Inseln gehören zu Sizilien: die Asinelli, die Colombaia bei Trapani, die Isola della Femmine im Nordosten von Palermo, die Zyklopeninseln (Lachea oder Aci, Faraglione grande oder Faraglione piccoli) 

 

Ägadische Inseln

FavignanaMarettimo│ Levanzo │ Mozia 

Ein durchsichtiges Meer, eine Unterwasserwelt aus Grotten, Wanden und felsigen Gründen, auf denen Gorgonien, Schwämme und Parazoanthus gemeinsam mit Langusten, Drachenköpfen, Muranen, Seeaalen und Meerbrassen leben. mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Äolische Inseln (Liparische Inseln)

Salina

AlicudiFilicudi 

Panarea

 Vulcano

Stromboli 

Lipari

 

Die Äolischen Inseln sind sieben vulkanische, in ein warmes, tiefes Meer eingetauchte Inseln. Hier herrscht eine Atmosphäre vergangener Zeiten, die auf 5000 Jahre alte Seeabenteuer einstimmt: Denn so lange ist es her, daß Menschen die Inseln erstmals betraten. mehr

 

 

 

 

 

 

 

Pelagische Inseln  

Lampedusa Linosa  Lampione


Diese kleinen Inseln im Meer zwischen Sizilien. das 225 km und Tunesien, das 100 km entfernt liegt, leiten ihren Namen vom griechischen Wort pèlagos" (Meer) ab. mehr

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Die sizilianische Küche

 

Die Überschwänglichkeit und die Wärme dieses Landes würzen auch die gute sizilianische Küche. In ihren Spezialitäten spürt man die Leidenschaft und Pflege, die dieses Volk bei der Zubereitung der Gerichte aufbringt. Appetit anregend sind die vielen Vorspeisen, von den Arancini (kleine, mit Hackfleisch gefüllte frittierte Reisbällchen mit Einflüssen aus der arabischen Küche) über Cazzilli bis zu den Crispeddi aus Catania. Zahlreiche Gerichte haben außerdem Auberginen als Zutat (die Caponata, die Pasta alla Norma und die Parmigiana). Die Hauptzutat der sizilianischen Küche ist der Fisch, der auf verschiedene Weise zubereitet wird: von den Spaghetti mit Languste bis hin zu den köstlichen Gerichten vom Grill. Vom Couscous a là Trapanese zur Pasta con le Sarde (Pasta mit Sardinen, ein typisch sizilianisches Gericht) bis hin zur Pasta 'cca muddica (Pasta mit Brotkrümmel und Anchovis). Ein ganz typisches Produkt ist der Thunfisch. Trapani und seine Umgebung sind für die traditionelle mattanza (Thunfischjagd) bekannt. Man sollte jedoch nicht die Köstlichkeiten auf Thunfisch-, Schertfisch-, Hechtdorsch-,  und Glatthaibasis vernachlässigen.

Hingewiesen sei auch auf die sizilianischen Produkte mit der geschützten Herkunftsbezeichnung DOP und IGT. Sie sind weltweit als Sinnbilder der mediterranen Diät begehrt, in der nur natürliche Produkte verwendet werden. Natives Olivenöl Extra, saftige Blutorangen und süße Weintrauben aus Canicatti, Tomaten aus Pachino und Kapern aus Pantelleria, Kaktusfeigen und Oliven aus Nocellera del Belice sind ausgezeichnete Produkte, die die sizilianische Gastronomie verkörpern. Außerdem gedeihen auf den Liparischen Inseln (wegen des besonders fruchtbaren Vulkanbodens) Früchte- und Gemüsesorten besonders gut. Die Zitronenriviera mit ihren Plantagen zwischen Acitrezza und Acicastello Zitrusfrüchte angepflanzt – später werden sie in den Industriebetrieben im Ätna-Tal  weiterverarbeitet.

Marsala, die bezaubernde Stadt der westlichen Küste Siziliens, ist die europäische Weinstadt des Jahres 2013. Diese sizilianischen Stadt wurde mit der Vergabe dieses Titel für das beste Projekt bezüglich dessen was eine Europäische Weinstadt darstellen soll geehrt. Im Rahmen dessen werden Initiativen organisiert,  mit  Ziel die Förderung der Weinkultur in der Gesellschaft, der Landschaft, der Wirtschaft und der Gastronomie und ihre Verwurzelung in der Kultur der europäischen Völker. Marsala ist aber auch eine der wichtigsten Städten Siziliens und ein archäologisch und landschaftlich eindrucksvolles Zentrum sowie Geburtsstätte der weltweit bekannten Likör-Weines DOC Marsala. Die Insel ist auch bekannt für ihr Salz: In der Nähe von Trapani sind besonders eindrucksvolle Landschaften, mit weißen Salinen und alten Windmühlen. Ganz in der Nähe von den Salinen in Trapani liegt auch das wichtige Feuchtbiotop des Naturschutzgebietes der Salinen von Trapani und Paceto. Die Salinen umfassen Teile der Gemeinden Trapani, Paceco und Marsala („Via del Sale“).

 

 

Quelle: www.italia.it